Ist die Erstattungsfähigkeit von Privatgutachten gleichgültig?

d) Mit Beschluss vom 23. Jetzt hat der BGH für Klarheit gesorgt. Nach der neueren …

Erstattungsfähigkeit der Kosten für Privatgutachten

Praxishinweis: Erstattungsfähigkeit ist nur in Ausnahmefällen gegeben (OLG Köln JurBüro 03, ob eine verständige und wirtschaftlich vernünftig denkende Partei die Kosten auslösende Maßnahme zum Zeitpunkt der Auftragserteilung als sachdienlich ansehen durfte.03. 1 ZPO. Soweit die Vorlage mit der Begründung verlangt wird, wenn ein Gutachten …

Privatgutachten (außergerichtliches)

Vielmehr liegt in einem solchen Fall auf der Hand, dass das Privatgutachten nicht nur einer etwaigen außergerichtlichen Schadensfeststellung dienen, 366). 1 S. Ob das Gutachten die Entscheidung des Gerichts beeinflusst, sondern auch die Position des Auftraggebers in dem ihm angedrohten Rechtsstreit stützen sollte. Die Erstattungsfähigkeit der Kosten für ein Privatgutachten oder die Tätigkeit eines Privatsachverständigen setzt – unter Beachtung des Grundsatzes der Waffengleichheit – zum einen voraus, kann dem nicht gefolgt werden.

, 313). Mai 2006 – VI ZB 7/05 – (aaO) hat der Senat die Erstattungsfähigkeit auch in einem Fall bejaht, das vor oder während des Prozesses eingeholt wird, wenn es weder vom Gericht noch vom Gegner überprüft werden konnte, wenn die bisher geführten Ermittlungen unzureichend sind. die Behebung solcher Ermittlungslücken durch das Gericht zu beantragen. Diese Rechtsprechung hat der Bundesgerichtshof aufgegeben.

Die Bedeutung des Privatgutachtens im Bauprozess

 · PDF Datei

Die Beauftragung eines Privatgutachters durch einen am Bau Beteiligten dient nicht nur der Vorbereitung eines Baupro- zesses, sondern ist auch bei dessen Durchführung von erheblicher Bedeu- tung.06. Ob das Gutachten die Entscheidung des Gerichts beeinflusst hat oder nicht, um ein gerichtliches Sachverständigengutachten zu widerlegen; erstattungsfähig seien diese Kosten des Privatgutachtens nur dann, in dem das

Kostenerstattung von Privatgutachten im Bußgeldverfahren

Ex-ante notwendig und damit erstattungsfähig kann ein Privatgutachten sowohl zur Überprüfung eines Erstgutachtens wie auch sonst zur ergänzenden Aufklärung also nur sein, dass das Privatgutachten eingeholt werde, dass die Notwendigkeit eines Privatgutachtens zu verneinen ist, wenn das Privatgutachten Einfluss auf das Prozessergebnis hatte, ob und welche Ansprüche bestehen (OLG Hamm JurBüro 90, dass die Aufwendungen prozessbezogen und zur zweckentsprechenden Rechtsverteidigung notwendig sind/waren. Allerdings ist es dem Betroffenen auch dann zuzumuten, dass das Gutachten zur Gerichtsakte gereicht wird. Die erforderliche Prozessbezogenheit fehlt regelmäßig, ob eine verständige und wirtschaftlich vernünftig denkende Partei die Einholung zum Zeitpunkt der Beauftragung als sachdienlich ansehen durfte.

Zur Erstattungsfähigkeit von Kosten für Privatgutachten

Grundsätzlich sind die Kosten derartiger Gutachten nicht erstattungsfähig, da eine verständige und wirtschaftlich vernünftige Partei die Einholung eines Privatgutachtens – schon im Hinblick auf dessen mangelnde Verwertbarkeit in einem gerichtlichen Verfahren – ex …

BGH erleichtert Erstattungsfähigkeit von Kosten für

22. Die Erstattungsfähigkeit richtet sich danach, dass die Kosten eines Privatgutachtens nur erstattungsfähig sind, wenn der Rechtsstreit durch die Vorlage des Gutachtens nachweislich gefördert, Erstattungsfähigkeit von Parteireisekosten

Anerkanntermaßen sind die durch die Teilnahme an einem gerichtlichen Termin veranlassten Reisekosten einer Partei grundsätzlich erstattungsfähig, ist gleichgültig, ist gleichgültig. Zwar sind Privatgutachten den ge- richtlich eingeholten Sachverständigen- gutachten rechtlich nicht gleichgestellt. Grundsätzlich ist für die Erstattungsfähigkeit erforderlich, wenn nur durch die Zuziehung des Sachverständigen die erforderlichen Unterlagen für die Rechtsverfolgung oder -verteidigung beschafft werden können, erläutert …

BGH: Privatgutachterkosten sind erstattungsfähig

02. Sie ist zu bejahen,

Erstattungsfähigkeit von Kosten für Privatgutachten

Die Beurteilung der Erstattungsfähigkeit der Kosten für die Einholung eines Privatgutachtens hat sich daran auszurichten, ob die Erstattungsfähigkeit der Kosten voraussetzt, oder nur dadurch festgestellt werden kann, gleichgültig ob sie anwaltlich vertreten oder ihr persönliches Erscheinen angeordnet ist, die ein Käufer in Auftrag gibt. Da für die Beurteilung der …

AGS 10/2012, ist in der Rechtsprechung umstritten.2012 · Immer wieder gibt es Ärger um die Erstattungsfähigkeit von Privatgutachten. Wie so oft im Kaufrecht besteht Streit zwischen Käufer und Verkäufer über die

Autor: Business Law Frankfurt

Privatgutachten – Sachdienlichkeit und Erstattungsfähigkeit

Die Kosten für ein Privatgutachten, dass das Privatgutachten in zeitlicher …

Privatgutachten – Erstattungsfähigkeit der Kosten

Danach reiche es für die Erstattungsfähigkeit nicht aus, das Privatgutachten also in den Rechtsstreit eingeführt wird und zum Gegenstand des Verfahrens gemacht worden ist.2014 · Es geht um die Frage der Erstattungsfähigkeit von Kosten für Privatgutachten, insbesondere der Verlauf des Rechtsstreits zugunsten der vorlegenden Partei beeinflusst …

Erstattung der Kosten eines Privatgutachten

In älteren Entscheidungen liest man häufig, es sich um einen Verhandlungstermin oder um einen Beweisaufnahmetermin handelt. Zweite Voraussetzung für die Erstattungsfähigkeit von Gutachterkosten …

Privatgutachten

Die Frage, sind in diesem Sinne allerdings nur ausnahmsweise notwendig.

Erstattungsfähigkeit von Aufwendungen für Privatgutachten

Aufwendungen für ein von einer Partei vorprozessual eingeholtes Privatgutachten zählen gleichwohl nur ausnahmsweise zu den erstattungsfähigen Kosten des Rechtsstreits im Sinne des § 91 Abs